Kaffeelikör selbst machen: 9 Rezepte und viele Profi-Tipps

Kaffeelikör selbst machen: 9 Rezepte und viele Profi-Tipps

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie schon mal Kaffeelikör getrunken haben – vielleicht sogar in einem Cocktail. Kaffeelikör im Supermarkt kaufen oder in einem Online-Shop bestellen ist bequem, aber wie wäre es mit selber machen – ganz nach eigenem Geschmack? Das geht in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Sorten. Wir haben hier viele leckere Rezeptideen und Varianten zusammengestellt. Wir finden: Kaffeelikör schmeckt dann besonders gut, wenn Sie ihn mit Espresso zubereiten! Am Ende des Artikels haben wir sogar ein Express-Espresso-Likör-Rezept für Sie entwickelt, mit dem das Getränk in wenigen Minuten fertig ist.

Was ist Kaffeelikör?

Kaffeelikör ist eine Spirituose, die mit Kaffee aromatisiert ist sowie mindestens 15% Alkohol sowie mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter enthält. Die bekannten Kaffeeliköre aus Mexiko und Jamaika werden mit Rum hergestellt. Kaffeelikör enthält Koffein, außer zur Herstellung wird entkoffeinierter Kaffee verwendet. Um den Kaffeegeschmack zu erzielen, gibt es mehrere Wege:

  • Kaffeelikör aus Filterkaffee: Aufgebrühter Filterkaffee (z.B. Handfilter oder French Press) wird mit den weiteren Zutaten vermischt. Diese Zubereitungsmethode sorgt für ein ganz bestimmtes Geschmacksprofil, da durch die lange Brühzeit manche Aromen stärker extrahiert werden als bei anderen Zubereitungsmethoden.
  • Kaffeelikör aus Espresso: Bei Espresso werden besonders viele Aromen aus den Kaffeebohnen extrahiert, und diese Aromen landen letztlich im Getränk!

Wofür braucht man Kaffeelikör?

Kaffeelikör ist pur genossen ein Digestiv oder wird in Cocktails wie z.B. White Russian, B52 oder Espresso Martini verwendet. In der Küche und beim Backen können Sie leckeren Kaffeelikör auch verwenden, unter anderem um Tiramisù aufzupeppen.

Kaffeelikör kaufen oder selber machen?

Gekaufter Kaffeelikör hat den Vorteil, dass er schon trinkfertig ist. Der Nachteil ist, dass sie mit Geschmack des Kaffeelikörs komplett glücklich sein müssen. Der meistverkaufte Kaffeelikör wird auf Rum-Basis produziert und enthält zusätzlich Vanille. Kaffeelikör aus dem Supermarkt ist zudem relativ stark gesüßt, denn wenn „Likör“ auf der Flasche steht, ist mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter enthalten – oft auch mehr – und wenn zusätzlich „Creme“ draufsteht, sogar mindestens 250 Gramm pro Liter. Mit selbstgemachtem Kaffeelikör können Sie den Zuckergehalt selbst bestimmen. Selbstgemachter Likör ist übrigens ein hübsches Geschenk bzw. Mitbringsel.

Kaffeelikör-Rezepte: Auf den Alkohol kommt es an

Kaffeelikör besteht aus 3 Komponenten: Dem Kaffee, einem Süßungsmittel (z.B. Invertzuckersirup) und der Spirituose. Der Alkoholgehalt der Spirituose bestimmt, wie viel Kaffee in den Likörsansatz kommt. Je höher, desto kräftiger kann der Kaffeegeschmack werden – oder Sie haben die Möglichkeit, mit Wasser zu verdünnen. Zum Experimentieren ist Weingeist mit über 96% alc. Vol. ideal, denn damit haben Sie maximale Freiheit, um den Geschmack nach Wunsch einzustellen.

Wenn Sie einen Kaffeelikör z.B. auf Rumbasis (38% alc. Vol.) ansetzen, müssen Sie sehr kräftigen Espresso nehmen. Die Kaffeeliköre, die man kaufen kann, werden deshalb manchmal sogar mit Kaffeeextrakt angesetzt.

Kaffeelikör, klassisches Rezept

Klassischen Kaffeelikör selbst machen ist nicht so ganz einfach und dauert ein bisschen. Wenn Sie eine Espressomaschine haben, sollten Sie dieses Rezept überspringen und direkt zu den Espressolikörrezepten scrollen.

Zutaten für 1 Liter Kaffeelikör mit 20% Alkoholgehalt und 20% Zucker:

  • 60 Gramm Kaffeebohnen, sehr grob gemahlen oder zerhackt (Filterkaffee aus der Packung ist nicht empfehlenswert, da dann beim Filtern der Filter zu schnell verstopft)
  • 600 ml heißes Wasser (ideal: gefiltertes oder kalkarmes Wasser)
  • 210 ml Weingeist mit mindestens 96% alc. Vol.
  • >200 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig (zur Not: in ganz wenig heißem Wasser aufgelöster Kandis)
  • 1 TL Vanillezucker oder eine Viertel Vanilleschote, länge halbiert
  • Eventuell Zimtstange (nach Geschmack), oder ein ganz kleines Stück Orangenschale
  • 1 Likörfilter oder Kaffeefilter
  • Mindestens 2 Messbecher
  • 1-Liter-Glasflasche (oder kleinere Flaschen) – diese müssen absolut sauber sein, entweder auskochen oder im Backofen sterilisieren. Andere Gefäße gehen auch, beliebt sind zum Verschenken beispielsweise kleine Einmachgläser.

Abwandlungen für die Variante mit Rum:

  • 530 ml Rum (38% alc. Vol.)
  • 270 ml Wasser

Espressolikör, schnelles Profirezept

Mit einer Kapselmaschine von K-fee haben Sie Zugang zu köstlichem Espresso und Lungo, und das in großer Geschmacksvielfalt. Sie können Ihrem Kaffeelikör also genau die Kaffeenote geben, die Sie besonders gut finden. Denn Kaffeelikör schmeckt nur so gut wie der Kaffee, den Sie verwenden.

Vor allem können Sie den Süßegrad selbst festlegen. Als Spirituose ist Weingeist mit 96% Alkohol ideal, denn dieser schmeckt neutral. Tipp: Weingeist online bei einer guten Brennerei bestellen. Profis nehmen zum Süßen Invertzuckersirup, da sich dieser perfekt auflöst. Eine Alternative ist Akazienhonig. Dieser verleiht natürlich eine zusätzliche Honignote und kann jedoch Schwebstoffe bilden. Weil der Kaffeelikör schwarz ist, werden Sie die allerdings nicht oder kaum sehen.

Wasser-Tipp: Wenn Sie kalkhaltiges Wasser verwenden, kann der Kalk im Likör ausflocken und sich am Flaschenboden absetzen. Benutzen Sie deshalb den Wasserfilter Ihrer K-fee Kapselmaschine oder verwenden Sie sehr mineralienarmes Mineralwasser (klingt komisch, gibt es aber).

Zutaten für 1 Liter Espressolikör mit 20% Alkohol und 10% Zucker:

  • 690 ml Lungo
  • 210 ml Weingeist mit mindestens 96% alc. Vol.
  • 100 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Likörfilter

Zutaten für 1 Liter mit 25% Alkoholgehalt und 30% Zuckergehalt:

  • 440 ml Espresso
  • 260 ml Weingeist mit mindestens 96% alc. Vol.
  • 300 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Likörfilter

Zubereitung:

  • Kaffee zubereiten
  • Im warmen Zustand den Invertzuckersirup bzw. Honig sowie den Vanillezucker einrühren und auflösen
  • Abkühlen lassen (handwarm)
  • Den Weingeist langsam hinzugeben und umrühren
  • Abfiltrieren
  • Fertig!

Espressolikör 25% alc. Vol. mit Ansatzkorn 80% alc. Vol. & 20% Zucker

  • 490 ml Espresso
  • 310 ml Ansatzkorn mit 80% alc. Vol.
  • 200 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig

Variante mit Prima Sprit 69,9% alc. Vol & 20% Zuckergehalt

  • 440 ml Espresso

  • 360 ml Prima Sprit mit 69,9% alc. Vol.

  • 200 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig

Variante mit Overproof Rum 73% alc. Vol & 20% Zucker

  • 460 ml Espresso

  • 340 ml Rum mit 73% alc. Vol.

  • 200 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig

  • Ideal als karibische Variante

Variante mit Rum, Korn, Grappa, Vodka o.ä. 38% alc. Vol & 20% Zucker

  • 270 ml Espresso

  • 530 ml Rum, Korn oder Grappa mit 38% alc. Vol.

  • 200 ml Invertzuckersirup oder Akzazienhonig

  • Mit „schwachem“ Rum, Korn, Grappa oder Vodka wird das Getränk nicht so intensiv.

  • Andere Sorten Schnäpse oder Brände etc. gehen auch: Brandy, Sambuca, Zwetschgenwasser / Pflaumenschnaps / Slivowitz …

Kaffeelikör zum Sofort genießen

Zuhause Likör machen ist aufwändig und dauert. Deshalb gibt es in vielen Ländern den „Kaffeelikör“ zum sofort genießen, wie auf Espressobasis den „Caffè Corretto“ in Italien (mit Grappa), den „Carajillo“ in Spanien (mit Brandy). Manchmal wird die Spirituose sogar flambiert, damit Karamellnoten entstehen. Karamellsirup ist da deutlich ungefährlicher. Extra lecker: Zitrone und Zimt sind gute Begleiter.

Auf Filterkaffee-Basis gibt es auch Irish Coffee (mit irischem Whiskey, ankaremellisiertem Zucker und leicht geschlagener Sahne) oder Rüdesheimer Kaffee (mit deutschem Weinbrand und Sahnehaube).

Caffè Corretto bzw. Carajillo Rezept

  • 1 Espresso (40 ml)
  • 2 cl Grappa, Brandy, Whiskey, Rum, Orangenlikör, Amaretto o.ä. … (angewärmt)
  • Zucker oder Karamellsirup nach Wunsch

Zubereitung:

  • Den angewärmten Schnaps in die Espressotasse oder das Espressoglas geben
  • Eventuell direkt das Süßungsmittel nach Wahl einrühren
  • Den Kaffee in die Tasse oder das Glas aufbrühen
  • Wenn Sie sicher gehen wollen, dass der Corretto nicht überläuft: Erst den Kaffee zubereiten und danach den Schnaps eingießen

Alkoholgehalt des Caffè Corretto:

  • Mit 2 cl Schnaps (38% alc. Vol) hat der Corretto ca. 12% alc. Vol
  • Mit 2 cl Karamellsirup zusätzlich: 10% alc. Vol

Tipp: Die Spirituose vorher anwärmen, beispielsweise in einer mit heißem Wasser vorgewärmten Espressotasse.

Kühler Express-Espressolikör, 3-4 Portionen (20% alc. Vol.)

Sie wollen Espressolikör in Minutenschnelle zaubern? Versuchen Sie dieses Rezept:

  • 1 Espresso (40 ml) in einer großen Tasse oder einem kleinen Kännchen zubereiten, z.B. Milchkännchen
  • 7 cl kalter Schnaps o.ä. (Rum, Grappa, Korn)
  • 2 cl Karamellsirup
  • Den heißen Kaffee mit dem Karamellsirup verrühren, danach den Alkohol hinzufügen. Anschließend und auf 3-4 Likörgläser verteilen, mit Eiswürfeln servieren.
  • 2 Tipps für einen sofort kalten Express-Kaffeelikör:
    1) Die Schnapsflasche im Tiefkühler sehr kalt werden lassen, dann wird der Express-Espressolikör ungefähr Zimmertemperatur haben
    2) Noch kühler wird der Likör, wenn Sie den Kaffee vorher auf Eiswürfel aufbrühen – dann wird der Expresslikör wirklich eiskalt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Home
Kapseln
Maschinen
Adapter
Accessories
Reinigung