Was ist Milchkaffee? Zubereitung, viele Rezepte, Tipps

Das ist Milchkaffee

Im Namen steckt es schon ein bisschen drin: Milchkaffee ist Milch plus Kaffee, und zwar in einer harmonischen Mischung aus 50% Kaffee und 50% heißer Milch. Milchkaffee ist also ganz harmonischer Kaffeegenuss. Im Unterschied dazu besteht Cappuccino aus 1/3 Kaffee, 1/3 heißer Milch und 1/3 Milchschaum. Das Kaffeearoma kommt beim Milchkaffee durch den geringeren Milchanteil also stärker zum Vorschein, deswegen werden als Kaffeebohnen oft keine Espressobohnen verwendet, sondern weniger kräftige Röstungen. Aber das ist reine Geschmackssache. Welche Art von Kaffee Sie für das Heißgetränk nehmen und welche Art von Milch (oder Milchschaum) können Sie ganz nach Geschmack selbst entscheiden. Die 50-50-Mischung ist das Geheimnis, in vielen Rezepten wird davon jedoch abgewichen. Ein Milchkaffee ist stärker als ein Cappuccino, wenn ein doppelter Espresso verwendet wird. Cappuccino hingegen gibt es so gut wie nie mit doppeltem Espresso – außer, und das ist wieder ein Sonderfall, den Flat White. Flat White gibt es auch mit zwei Espressi. Extra-viel Koffein? Gern! Beim Milchkaffee ist der Koffeingehalt durch den größeren Kaffeeanteil sowieso größer.

Milchkaffee hat normalerweise keine dicke Milchschaumhaube, sondern höchstens eine dünne Schicht Milchschaum.

Milchkaffee: die 3 Grundrezepte

Es gibt keinen „echten“ oder „falschen“ Milchkaffee. Denn es gibt viele Kaffeevariationen für Milchkaffee. Hier sind die Grundrezepte für die 3 typischen Zubereitungsarten diese beliebte Kaffeespezialität – und wie Sie sie mit einer K-fee Kapselmaschine zubereiten. Erst Milch oder Kaffee? Normalerweise kommt bei allen Rezepturen immer der Kaffee zuerst in die Tasse. Welchen Fettanteil die Milch hat, ist Ihnen überlassen. Im Café wird meist Vollmilch verwendet.

50% Filterkaffee, 50% heiße Milch

Milchkaffee auf deutsche oder französische Art. Wird in Frankreich oft mit der French Press zubereitet, die Variante mit Kapseln geht allerdings erheblich schneller:

1 Kapsel vom Typ Filterkaffee kaufen (z.B. Mr & Mrs Mill Stay Classy), zubereiten als große Tasse oder extragroße Tasse und mit warmer oder heißer Milch aufgießen. Die Milch nicht aufschäumen, erwärmen genügt.

50% Schümlikaffee, 50% heiße Milch

Auf Schweizer Art, mit Café Crema:

1 Kapsel für Caffè Crema bzw. Lungo kaufen, mit mittlerer Röstung (z.B. Coffee Fellows Café Crème oder Mr & Mrs Mill Don’t Rush it oder Espresto Belcanto Lungo) als große Tasse zubereiten und mit warmer oder heißer Milch aufgießen.

50% Espresso, 50% heiße Milch mit Milchschaum

1 Kapsel oder 2 Kapseln für Espresso (z.B. Coffee Fellows Espresso oder Mr & Mrs Mill Trust your Strength), oder 1 Kapsel für kräftigen Lungo (z.B. Dallmayr Crema d’Oro Intensa) als große Tasse zubereiten. Aufgießen mit aufgeschäumter Milch. Für „richtigen“ Milchkaffee mit einem guten Verhältnis aus Kaffee und Milch ist mehr Kaffee erforderlich, als ein Espresso liefert. Deshalb ist ein doppelter Espresso ratsam (oder ein mit heißem Wasser verlängerter Espresso, also ein Americano oder Long Black). Alternativ geht auch ein kräftiger Lungo, oder die Zubereitung der Espressokapsel mit einer größeren Tassengröße. Der Geschmack wird dann allerdings sehr kräftig – das ist also Geschmackssache. Der Milchschaum sollte feinporig und nicht zu cremig sein.

Warme Milch oder Milchschaum: 2 praktische Lösungen

Milchaufschäumer LATTAERO

Mit dem Milchaufschäumer LATTAERO erhalten Sie auf Knopfdruck warme Milch, cremigen Milchschaum und festen Milchschaum. Für Milchkaffee sind die Funktionen „warme Milch“ und „cremiger Milchschaum“ bestens geeignet. Dieser Milchaufschäumer ist in der Kapselmaschine TWINS II & LATTE bereits integriert.

Milchkaffeemaschine: K-fee LATTENSIA+

Mit der Kapselmaschine K-fee LATTENSIA+ ist es am Einfachsten: Sie ist nicht nur eine Latte Macchiato Maschine, sie ist auch eine Milchkaffee Maschine. Denn sie hat auch ein eigenes Programm für Café au Lait, basierend auf Espresso und warmer Milch. Tassenfüllmengen: 120, 180 oder 240 ml. Sie können zusätzlich jede beliebige Art von Kaffee- und Milch-Kombination zubereiten, also auch die ungewöhnliche, US-amerikanische „Café au Lait“.Variante aus einer großen Tasse Kaffee im Filterkaffee-Stil mit 300 ml, aufgefüllt mit 240 ml warmer Milch mit Milchschaum. Für so viel Milchkaffee benötigen Sie eine echte Jumbotasse …

Milchkaffee: Die weltweiten Varianten

Kennen Sie die Welt der Kaffeespezialitäten mit Milch? Diese Kaffeegetränke mit Milch sind in ihren Herkunftsländern sehr beliebt:

  • Italien: Caffè Latte. Trinkt man meistens zuhause zum Frühstück, mit Kaffee aus der Caffettiera und mit heißer Milch. „Caffellatte“ (mit 2 „L“, das ist kein Tippfehler) im Café ist ein Milchkaffee im Glas, bestehend aus einem Espresso aus der Espressomaschine und viel warmer Milch und wenig (oder keinem) Milchschaum – das Mischungsverhältnis Kaffee / Milch entspricht ungefähr Cappuccino
  • Spanien: Café con leche. Je nach Rezept entweder Espresso aus der Siebträgermaschine mit Milch und wenig Milchschaum, oder mit sehr stark erhitzter Milch (über 82 Grad Celsius, „Leche escaldada“). Baristas vermeiden es eigentlich, die Milch so heiß zu erhitzen, weil dann der Milchschaum zusammenfällt. Für Café con leche ist die heiße Milch aber Teil des Rezepts. Durch die starke Erhitzung – in der Regel mit der Dampfdüse der Espressomaschine – verändert sich auch der Geschmack der Milch. Deswegen schmeckt Café con leche ein bisschen anders als „normaler“ Milchkaffee. Serviert wird diese Milchkaffee-Art fast immer in einem relativ kleinen Glas. Wenn der Café con leche komplett anders als gewohnt ist: Das kann auch an den Kaffeebohnen liegen. Bei der Torrefacto-Methode werden in der Kaffeerösterei die Kaffeebohnen beim Rösten mit ca. 15% Zucker karamellisiert. Dieser Café torrado hat dann sehr viele Karamellnoten, durch die der Café con leche schon ungesüßt süßer schmeckt.
  • Portugal: Galão. Sehr ähnlich zum Café con leche.
  • Frankreich: Café au lait. Entweder ein (doppelter) Espresso mit heißer Milch (plus ein bisschen Milchschaum) oder starker Filterkaffee mit heißer Milch ohne Milchschaum. Beides wird meist in einer sehr großen Tasse/Schale ohne Henkel serviert – zum Frühstück. Wer in einem französischen Café sitzt und sich wundert, warum kein „Café auf lait“ auf der Karte steht: dann unter „petit crème“ für den kleinen Milchkaffee oder „grand crème“ für den großen Milchkaffee schauen. Auch „café noisette“ ist Kaffee mit Milch, in der Größe eines Cappuccinos, aber mit warmer Milch. Je nach Café kann es auch sein, dass die Milch (oder teilweise die Sahne) in einem separaten Kännchen serviert wird – denn „crème“ heißt auf Französisch Sahne, und manche Kaffees servieren bei dem Wunsch nach „café crème“ einen Americano mit einer Haube aus leicht geschlagener, kühler Sahne.
  • Österreich: Milchkaffe, österreichisch? Das ist die (Wiener) Melange, die in Kaffeehäusern sehr gern getrunken wird. Weniger Milchschaum als beim Cappuccino (dafür mehr Milch), meist auch weniger kräftiger Kaffee. Die Wiener Melange entsteht auf Basis eines längeren Espressos. Serviert wird die Melange, wie ein Cappuccino oder Kapuziner auch, in einer Cappuccinotasse.
  • Schweiz: Hier gibt es zusätzlich die Variante „Café Renversé.“ („Café au lait“ kennt hingegen kaum jemand, nicht mal in der französischsprachigen Schweiz). „Renversé“ bedeutet so viel wie „umgekehrt“. Für die Zubereitung dieses Milchkaffees kommt zuerst heiße Milch (mit Milchschaum) in die Tasse, dann wird mit Espresso oder Schümli aufgegossen. Manchmal ist „Renversé“ auch einfach ein Cappuccino. In der deutschsprachigen Schweiz gibt es auch die „Schale“, das ist in der Regel ein Schümli mit leicht geschäumter Milch in 1:1-Mischung und damit ein Milchkaffee. In der Schweiz verwendet man für Schümli als Kaffeemischung tendenziell hellere Röstungen (im Vergleich zu sehr kräftigem italienischem Espresso).
  • USA: „Latte“. Milchkaffee auf Espresso-Basis (oft ein doppelter), mit sehr viel warmer Milch und ganz wenig Milchschaum. Geschmacklich ist das nah dran an Latte Macchiato, allerdings ohne die Schichten. „Café au lait“ ist in den USA oft Filterkaffee mit warmer Milch und Milchschaum in Fifty-Fifty-Mischung. Eine sehr spezielle Unterart gibt es in New Orleans, denn da ist der Kaffee für den Milchkaffee kein reiner Bohnenkaffee, sondern eine Mischung aus Bohnenkaffee und gerösteter Zichorienwurzel – das ist die Wurzel der Pflanze namens Wegwarte, aus der beim Anbau im Dunkeln der Chicoree-Salat wächst. Zichorie ist eine beliebte Basis für Ersatzkaffee, denn es ist deutlich preiswerter als Kaffeebohnen. In vielen Regionen der Welt ist Kaffee mit Zichorien-Anteil beliebt.
  • Südkorea / Indien: Dalgona Coffee bzw. „Beaten Coffee“ ist Milchkaffee „verkehrt herum“. Denn hier wird der Kaffee aufgeschäumt, und nicht die Milch. Im Original mit löslichem Kaffee, mit Espresso schmeckt es aber besser.
  • Sonderform: Flat White. Keine heiße Milch, kein Milchschaum, dafür Milch, die als Mikroschaum aufgeschäumt wird. Mit einem doppelten Espresso als „Grundlage“ eher Milchkaffee als Cappuccino.

Welche Milch für den Milchkaffee nehmen?

Prinzipiell können Sie jede Art von Milch nehmen. Da für Milchkaffee wenig Milchschaum benötigt wird, sollten Sie eine Milchsorte nehmen, die nicht so stark schäumt. Wie gut Milch aufschäumt ist immer ein bisschen schwer vorherzusagen, das sollten Sie einfach selbst ausprobieren. Kühlschrankkalte Milch schäumt stärker, ungekühlte H-Milch ist also eine gute Option. Unter den veganen, pflanzlichen Alternativen ist Sojamilch ein bisschen schwierig, da diese Art von „Milch“ oft extrem festen Schaum liefert. Normale Hafermilch hingegen schäumt relativ schlecht, die kann man fast immer gut für Milchkaffee verwenden.

Milchkaffee: So viel Kalorien hat er

Ein Milchkaffee mit 100 ml fettarmer Milch (1,5%) hat ca. 204 kJ bzw. 48 kcal. Bei veganen, pflanzlichen Alternativen ist es ähnlich: Ein Buchweizendrink hat auch um die 216 kJ / 51 kcal. Bei Sojadrinks kommt es auf den Hersteller an, meist haben diese ein bisschen weniger Kalorien als 1,5%ige Milch. Die Nährwerte unterscheiden sich dann jedoch: Pflanzen-„Milch“ hat oft weniger Eiweiß und Fett, dafür mehr Kohlenhydrate. Vollmilch (3,5% Fett) liegt bei 272 kJ / 65 kcal. Wenn Sie noch Zucker nehmen: 1 Teelöffel Zucker hat um die 68 Kilojoule bzw. 16 Kilokalorien. Kaffee selbst hat nahezu null Kalorien.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Home
Kapseln
Maschinen
Adapter
Accessories
Reinigung